Joachim Kamp

Lebenslauf

26.09.1969 Geboren in Bielefeld
Familienstand: verheiratet, zwei Kinder

Studium

10/1990 - 04/1996 Medizinische Fakultät der RWTH Aachen

05/1996 - 05/1997 Praktisches Jahr, Maria Hilf GmbH Mg

05/1997 3. Staatsexamen

Auslandsaufenthalte

06/1995 - 09/1995 VA Medical school University of Washigton, Seattle: Prof. Dr. Caldwell

08/1996 - 11/1996 Abt. für Chirurgie am Regionalspital Biel, Schweiz: Prof. Dr. Urban Laffer

Anstellungen/ Abschluss

10/1997 - 03/1999 AiP in der Inneren Medizin, Städt. Kliniken Duisburg, Prof. Dr. med. H. H. Gerhartz

05/1999 - 10/2003 Assistenzarzt Innere Klinik I und II Maria Hilf GmbH Mg Prof. Dr. H. E. Reis, Prof. Dr. D. Larbig, Prof. Dr. J. v. Dahl

27.11.2003 Internistische Facharztprüfung

Januar 2004 Einstieg in die Gemeinschaftspraxis

Wissenschaftliche Arbeiten

Institut für Kardiophysiologie, RWTH Aachen, Prof. Dr. med. H. Kammermeier:
Thema: Intrazelluläre Signale der kardiomyozytären Glucosetransport-Stimulation durch den α-adrenergen Agonisten Phenyleprin

Zusatzqualifikationen

Spezifikationen

  • Fachkunde Echokardiographie (Ultraschalluntersuchung des Herzens)
  • Fachkunde Sonographie der extrakraniellen hirnversorgenden Gefäße (Ultraschalluntersuchung der Halsschlagadern)
  • Diabetologisch geschulter Hausarzt
  • Palliativmedizin
  • Psychosomatische Grundversorgung
  • Mitglied im Hausärzteverband

Publikationen

Fischer, Y., J. Kamp, J. Thomas, S. Pöpping, H. Rose, C. Carpéné und H. Kammermeier. Signals mediating stimulation of cardiomyocyte glucose transport by the α-adrenergic agonist phenylephrin. Am. J. Physiol. 270: C1211-C1220, 1996

Fischer, Y., J. Thomas, J. Kamp, E. Jüngling, H. Rose und H. Kammermeier. 5-Hydroxytryptamine stimulates glucose transport in cardiomyocytes via a monoamine-oxidase-dependent reaction. Biochem. J. 311: 575-583, 1995.